Home

meine AnlageBetriebsbahnerTipps & ErfahrungenUmbauReinigung & WartungFlüsterschleiferMärklin Sinus MotorenMobile Control IIIntellibox 1ESU LokProgrammerCentral Station 1, ECOS 1 & 2, ECoRaESU Engineering EditionTrainControllerLoks mit sb-AntriebenPiko MesswagenWagenbeleuchtungM4 / mfx kompaktDrehscheibe Märklin 7286Drehscheiben Umbau mit sb-MotorDrehscheibe mit MOEBO Lasercut KitTEE Vt 11.5Original & ModellHistorischesGeschichteLinksHaftungsausschlussImpressumDatenschutzerklaerungElektroauto :)


 Elektroauto
letzte Änderung am 03.06.2018

Elektroauto, wie bin ich auf dieses Thema gekommen? Es ging darum einen neue Zweitwagen zu kaufen oder den alten bis zum Schrottplatz zu fahren. Da ein neues Benzin und Diesel Fahrzeug auf Grund der aktuellen Lage (2018) nicht in Frage kommt, kam ich auf das Thema Elektroauto. Und hier Lag der Focus von Anfang an auf dem Wort "Auto"! Also keine kleine Plastikdose auf Trennscheiben. Wenn, wollte ich das Gefühl haben, ein Auto zu fahren. So kam ich auf Nissan Leaf und den e-Golf. Der BMW i3 war mir zu teuer und klein. Da ich schon immer ein Volkswagen Fan war, mochte ich den e-Golf mehr. Ja, auch obwohl mich Volkswagen mit dem Diesel Ding doch Mega verarscht hat, wie auch viele. Und das war auch ein Grund, sich nach einem neuen Zweitwagen umzusehen, um den aktuellen Diesel los zu werden, um noch ein wenig Geld zu bekommen. Eine Dieselprämie war aber nicht drin, da das Auto erst 8 Jahre alt war. Also mal die Konfiguratoren  von VW und Nissan benutzt und die Preise verglichen. Da kam bei mir der Golf besser weg. Also galt mein Focus von nun an dem e-Golf.
Nun ging es darum sich mit der finalen Konfiguration zu beschäftigen, um einen Gesamtpreis für das Auto zu bekommen. Nun wollte ich wissen wieviel teurer der e-Golf, gegenüber einem normalen Golf ist. Dazu habe ich einen normalen Golf mit vergleichbarer Motorleistung (Benziner), DSG und Ausstattung zusammen gestellt.

Ergebnis e-Golf 40.110 Euro, Benziner Golf 34.300 Euro. macht einen Mehrpreis von 5810 Euro für den e-Golf

Also nicht die 10.000 Euro wie ich immer im Internet gefunden haben. Dieser Wert bezieht sich auf den Grundpreis des Golf. Da kommt man bei unterschiedlicher Ausstattung auf 9825 Euro. Der Vergleich ist also nicht gerecht.

Das ist eigentlich sehr positiv. Aber man muß auch ehrlich sein, dass die Rabatte auf den e-Golf geringer sind als bei einem normalen Golf.

Man kann viele unterschiedliche Rechnungen aufmachen und kommt immer zu dem Ergebnis, dass der e-Golf teurer ist. Aber dafür bekommt man auch ein irres Fahrgefühl in einen normalen Auto mit super Ausstattung. Und eine gutes Umweltgefühl. Umwelt? Ja, aber wo kommt der Strom her und was ist mit dem Akku? Der Akku muß produziert werden und irgenwann entsorgt werden. Nicht der ganze Strom kommt aus Wind und Solaranlagen. Also ob ein e-Golf soviel umweltfreundlicher ist, weiss ich leider nicht und bleibt offen. Auch in der Öffentlichkeit ist nicht viel darüber zu lesen

Nun kommt noch ein weiterer negativer Punkt, die Reichweite von ca. 200 Km und die lange Zeit für das aufladen (tanken). Der e-Golf kann nicht als Hauptauto und für Langstrecke dienen. Nur wenn man das Abenteuer liebt und wirklich ein Elektroauto Fanatiker :) ist mit viel Zeit.

Aber dafür sollte er bei uns nicht sein. Er sollte ein Zweitwagen sein, für den Weg zu Arbeit und zum Einkaufen und kleine Touren. Dafür sollten die 200 KM ausreichen. Auch das Laden an Ladestationen sollte selten sein. Normal wird das Auto zu Hause geladen. Da kommt für viele der nächste Nachteil. Wo, wenn man in einer Wohnung lebt, soll man das Auto laden? Ich kann es auch nicht sagen. Bei uns war ein Carport auf einem Privatgrundstück vorhanden und somit das Problem ganz einfach mit einer Wallbox gelöst.

Fazit warum das Elektroauto nicht in Schwung kommt:
Das Elektroauto kann kein Hauptauto sein, da die Reichweite zu kurz ist und Aufladezeiten zu lang sind. Ein aufladen zu Hause ist für die meisten in grossen Städten nicht möglich, auf dem Land dürfte die Reichweite in den meisten Fällen zu gering sein. Also bleiben Zweitwagen in Stadt Nähe. Das sind nicht so viele, da man sich ja dann noch, wirklich mit dem Elektroauto anfreunden muss. Daher wird es wohl dauern, bevor es deutlich mehr Elektroautos geben wird. Denn nur ein grösser Akku für mehr Reichweite, wird da nicht ausreichen. Weil wo soll man es den laden! Und wie sieht es aus, wenn wir immer mehr Strom benötigen und was passiert mit den alten Akkus!? Da spricht immer keiner von.

Trotz dieser ganzen Fragen, geht es nun weiter auf der Suche nach dem e-Golf. Da die Videos bei youtube ein tolles Auto zeigen was super leise ist und alle ziemlich begeistert. Da Reichweite und laden zu Hause keine Rolle spielen, geht es nun weiter:) Als Technik Freak, ein super Spielzeug mit dem Gefühl der Umwelt etwas weniger zu schaden.

Wallbox
Man kann das Auto an eine normalen Steckdose laden. Wenn es leer ist würde das bis zu 17 Stunden dauern. Feierabend ist um 17 Uhr, Abfahrt zur Arbeit 5:15 Uhr. Sind 12 Stunden 15 Minuten. Auf der Arbeit gibt es keine Lademöglichkeit, also wird das Auto im Ernstfall nicht voll! Also muss man schneller laden. Dazu benötigt man eine Wallbox. Das ist einfach gesagt eine intelligente Steckdose für das Elektroauto. Es gibt Sie in sehr vielen unterschiedlichen Bauformen und Ausstattungen. Auch die Ladeleistung ist sehr unterschiedlich. Der e-Golf lädt mit ca 7,2 kWh. Also schaue ich mich nach einer 11kWh Wallbox um. Man kann welche mit Bluetooth, Netzwerk und so weiter bekommen. Ich werde eine einfache nehmen. Da man im Golf vorprogrammieren kann, wann man das nächste mal losfährt und das er dann voll sein soll. Auch kann man dann sagen das der Golf schon vorgeheizt oder gekühlt wird. Das bedeutet natürlich das man immer vorher übrlegen muß wann man fahren möchte. Also ist auch hier ein umdenken gefordert. Aber auch das möchte ich probieren. Vielleicht wird es die Erfahrung zeigen.

Man kann nicht einfach eine Wallbox installieren. Man muss erst einen Antrag bei seinem Energienetzbetreiber stellen. Ich habe schon mal nachgefragt. Waren super nett und ich kann eine bei mir aufbauen, es muß bloss ein weiterer Zähler gesetzt werden. Somit kann man dann auch mit billigem Nachtstrom laden. Erste Anfragen an Elektrikler laufen um einen Preis zu bekommen, da auch Erdarbeiten zum Carport nötig sind. Später mal mehr wenn ich weiter bin.

Tankkarten
Da ich hauptsächlich zu Hause tanken möchte, wollte ich mir erst mal nicht soviel holen. Man sollte wohl aber immer ein paar mehr haben. Also nehme ich zum Anfang 2 lokale Energieanbieter und vielleicht die von VW. Das erste sichten im Internet ergab für mich einen Anbieter und Tarifjungle wie bei Handytarifen. Alles möglich ist hier auch vorhanden. Eine Aufzählung ist hier nicht möglich, aktuell kann ich auch noch keine Empfehlung geben. Hier aber ein Link zu einer Übersicht: energieheld

Rabatte beim Autokauf
Es gibt komischer Weise auf den e-Golf weniger Rabatt als auf den normalen Golf. Auch keinen 15 % Schwerbehindertenrabatt. Welchen Rabatt ich erzielen kann, wird sich zeigen. Aber da gibt es ja auch wieder diverse Rechenbeispiele da ein Gebrauchter mit im Spiel ist. Aber mal sehen, ob ich nach dem Besuch beim Händler immer noch auf das e-Auto setze. Angebot und Probefahrt sind dann angesagt.

weitere Kostenersparniss

Bei welchen Kosten kann man sich das Elektroauto noch schön rechnen:) . Kfz Steuer, die entfällt für 10 Jahre, bei einem Kauf bis 2020. Für einen Golf sollten 60 Euro pro Jahr anfallen. Das sind auf vier Jahre 240 Euro und auf 10 Jahre 600 Euro. Also wieder mal ein wenig Plus. Bei der Versicherung sollte es ungefähr gleich sein. Nun zum tanken/laden. Angenommen ein Benziner bei 10000 Km pro Jahr bei einen Benzinpreis von 1,30 Euro pro Liter. Bei einem angenommen Verbrauch von 6 Liter auf 100Km sind das dann 780 Euro pro Jahr. Preise und Verbrauch sind angenommen, da der Benzin Preis steigt, etwas höher angenommen.
Man nimmt bei dem e-Golf einen Verbrauch von 12,8 kWh auf 100 KM an. Deswegen nehme ich hier mal 15 kWh an, da ich ja auch vorheize und der Strom auch nicht billiger wird.

Das würde pro Jahr, bei einem kWh Preis von 0,35 Euro /kWh 530 Euro mit einem Anteil am Strom Grundpreis sein. Also ca. 250 Euro weniger. Auf 100 KM wären das Kosten für Strom von ca. 5,25 Euro.
Aber nun genug gerechnet. Wer ein Elektroauto fahren will, der wird schon überzeugt sein :) Ich jedenfalls werde weiter planen. Mal sehen was dann dabei rauskommt.

e-Golf in Wolfsburg abholen?
Ob ich den Golf in Wolfsburg abhole weiss ich noch nicht so richtig. Aber es wird bestimmt ein Abenteuer. Die Entfernung ist so ungefähr 145 Km. Wenn man sparsam fährt, ist ja alles Autobahn, dann könnte man es schaffen. Aber ohne Übung? Mal sehen. Sparen würde es auf alle Fälle. Händler Übergabe ca. 850 Euro, Abholung Wolfsburg 395 Euro plus  10 Euro Strom. Wieso 10 Euro. weil ich noch nicht weiß wieviel der Strom und die Ladung an einer Ladesäule kostet. Aber auch das werde ich hier schreiben wenn ich es genau weiss.

Welche Sonderausstattung für den e-Golf
Warum ich welche Austattung nehme, möchte ich hier mal darstellen. Achtung jeder hat aber seinen eigenen Geschmack:)
Der e-Golf ist schon sehr gut ausgestattet, deswegen ist ja der Grundpreis auch schon sehr hoch. Aber ein wenig was wollte ich noch haben:
ACC Automatische Distanzregelung
Wärmepumpe,    zum stromsparen
Winterpaket,    wegen der Sitzheizung
Rückfahrkamera,    Empfehlung eines Kollegen
CCS-Ladedose mit Kabel,    mehr Vielfald beim laden
DAB+,    für die Zukunft und den Wiederverkauf

Gesamtkosten ca. 3085 Euro:)

 So mehr gibt es nicht. Auch ist es schon faszinierend wieviel digitales und stromfressendes man in so einen Elektroauto einbauen kann. Macht nicht nur VW so. Aber super viel zum spielen für so grosse Kinder wie mich :)

So das soll es erst mal sein. Der Weg zum Elektroauto geht weiter. Mal sehen ob mal bald einer vor der Tür steht. Wenn das so sein sollte gibt es natürlich noch diverse Infos zum einstellen und programmieren des Autos, Bilder und Videos.

Hier mal noch ein paar Links die mir geholfen haben:
VW Konfigurator
VW Prospekte
Nissan Konfigurator
Forum goingelectric
youtube Video
youtube Video
youtube Video
youtube Video
youtube Video
youtube Video
youtube Video
youtube Video
youtube Video
youtube Video
youtube Video









 


- Home- meine Anlage- Betriebsbahner- Tipps & Erfahrungen- Umbau- Reinigung & Wartung- Flüsterschleifer- Märklin Sinus Motoren- Mobile Control II- Intellibox 1- ESU LokProgrammer- Central Station 1, ECOS 1 & 2, ECoRa- ESU Engineering Edition- TrainController- Loks mit sb-Antrieben- Piko Messwagen- Wagenbeleuchtung- M4 / mfx kompakt- Drehscheibe Märklin 7286- Drehscheiben Umbau mit sb-Motor- Drehscheibe mit MOEBO Lasercut Kit- TEE Vt 11.5- Original & Modell- Historisches- Geschichte- Links- Haftungsausschluss- Impressum- Datenschutzerklärung-  Elektroauto

Seit dem 29.03.2002 Online

Copyright © 2018 ollismodellbahnseite.de
Alle Rechte vorbehalten