Home

meine AnlageBetriebbahnerTipps & ErfahrungenReinigung & WartungFlüsterschleiferMärklin Sinus MotorenMobile Control IIIntellibox 1ESU LokProgrammerCentral Station 1, ECOS 1 & 2, ECoRaESU Engineering EditionTrainControllerLoks mit sb-AntriebenWagenbeleuchtungM4 / mfx kompaktDrehscheibe Märklin 7286Drehscheiben Umbau mit sb-MotorDrehscheibe mit MOEBO Lasercut KitTEE Vt 11.5Original & ModellHistorischesGeschichteLinksHaftungsausschlussKontakt


Wagenbeleuchtung
letzte Änderung am 27.06.2017

Beispiel für einen Zug mit ESU LED Waggoninnenbeleuchtung 50708
Ich wollte mal die ESU Waggoninnenbeleuchtungbeleuchtung 50708 mit Decoder testen. Da kam ein Zug eines Kollegen mit Eurofima Wagen gerade richtig. Alle Waggons wurden unterschiedlich programmiert. Neonflackern beim anmachen, defekte Lecuhtstoffröhren, unterschiedliche Helligkeiten. Damit man die Rücklicht-LED-Platine 73407 von Märklin an den Decoder der Innenbeleuchtung anschliessen kann, muß man die Platine umbauen. Es müssen die Bauteile runter und die LED direkt an die Innenbeleuchtung angeschlossen werden. Nun wird je nach Fahrtrichtung die Schlussbeleuchtung des Zuges umgeschaltet.

Hier die 5 Projekte für 5 Wagen

               

Einbau einer LED Innenbeleuchtung in einen Märklin Wagen

Lange Jahre habe ich mir aus Kostengründen meine LED Wageninnenbeleuchtung selbst gebaut. Da fast im original alle Wagen auch am Tage Ihr Licht innen an haben und der Verbrauch an Strom durch die modernen LED Lichtleisten sehr gering ist. Habe ich auf Decoder und Abschaltung der Beleuchtung in den Wagen verzichtet. Durch einen Modellbahnkollegen (Danke Sven) bin ich auf die Firma Hufing Tronic aufmerksam geworden. Hier verwende ich die warmweißen Lichtleisten 230mm für 5 Euro. Manchmal spendiere ich den Wagen noch einen Kondensator.

Nun werde ich versuchen ein wenig den Einbau zu beschreiben. Da ich pro Zug nur einen Schleifer verwende oder sogar keinen ( nehme dann den der Lok!), muss natürlich jeder Wagen über die Stromführende Kupplung verbunden werden. Möchte man auch auf die Masse Kontakte an den Achsen verzichten, benötigt man 2 polige Kupplungen. Da hat die Firma TAMS sehr schöne im Angebot. Aber Achtung. die Distanz zwischen den Wagen ist unterschiedlich. Bei der RTS/Märklin Kupplung ist Sie etwas größer als bei der TAMS Kupplung. Da muss man sehen ob das nicht zu Entgleisungen führt. Von der Betriebssicherheit und Kontaktsicherheit habe ich mit den Märklin/RTS Kupplungen sehr gute Erfahrungen gemacht.

Hier beschreibe ich nun den Einbau anhand eines Märklin Personenwagens. Als erstes muss der komplette Wagen demontiert werden. Da denkt man sich, wieso bietet Märklin (oder andere Firmen) die Wagen nicht auch als Bausätze an?

   

Man benötigt 2 RTS Kupplungen, 2 Kontaktfedern, 1 Blattfeder für die Achsen, 1 Lichtleiste, 1 Kondensator und Litze

Als erstes baue ich die Kontaktfedern und die Kupplungen ein

                  

Danach kommt die Blattfeder dran, die den Strom von den Achsen abnimmt.

   

Nun wird das Unterteil verkabelt. Die Stromführende Kupplung muss durch verdrahtet werden und die Anschlußkabel für die Lichtleiste werden auch angelötet. Zum fixieren verwende ich Klebeband

Jetzt lötet man noch den Kondensator an die Lichtleiste, bitte auf Polarität achten!!!. Die Lichtleiste wird an die Anschlußkabel angelötet und alles wird in den Wagen mit Montageklebe-Band fixiert.

           

Zum Schluss bauen wir den Wagen wieder zusammen und versuchen dabei kein Kabel einzuklemmen und Sie so zu verstecken das man Sie fast nicht sieht. Fertig ist der Einbau. Ich finde das sieht super aus. Viel Spaß beim nachbauen. Es lohnt sich

   

Tipps !!!
Als Betriebsbahner habe ich gemerkt, dass die oben gezeigt Blattfedern zum abnehmen des Stroms von den Achsen, den Rollwiderstand des Wagens stark erhöht. Deswegen baue ich die Wagen nun so um, dass ich den Kontakt mit einem Telefondraht von den Achsen abnehme. Somit ist der Rollwiderstand so gering, dass der Wagen im Gefälle fast wieder selbst hinabläuft. Also hat so die Lok deutlich weniger zu ziehen. Auch ist die Kontaktsicherheit deutlich besser als bei den Federn. Und günstiger ist es auch noch. Also nur Vorteile.:)



Für manche Epochen wünscht man sich ein etwas gelberes Licht aber keine gelben LED´s. Dann nimmt man einfach einen  orangen Edding und malt die LED´s über. Das sieht wirklich super aus. Noch ein Tipp was man mit den Resten machen kann, die man bei kürzeren Wagen abtrennen mußte. Sie eignen sich in Verbindung mit einem 4KOhm Widerstand super für eine Führerstandsbeleuchtung.

 

Rücklichter für 3 achsige Umbauwagen von Märklin
nach dem ich meine Umbauwagen mit den neuen Lichtleisten umgebaut hatte, kam auch der Wunsch nach Rücklichtern. In meiner Bastelkiste hatte ich noch Reste einer Kunststoff LWL Leitung. Nicht lachen, so etwas gibt es wirklich. Die ist 1mm dick und Ideal als Lichtleiter geeignet. Nun noch 2 rote SMD-LED´s und einen 2KOhm Vorwiderstand und schon war es fertig. Ach ja, das Wagengehäuse muss man natürlich noch 1mm aufbohren. LWL mit Heißkleber befestigt und fertig. Mir gefällt es wirklich gut. Viel Spaß beim nachbauen.

       


- Home- meine Anlage- Betriebbahner- Tipps & Erfahrungen- Reinigung & Wartung- Flüsterschleifer- Märklin Sinus Motoren- Mobile Control II- Intellibox 1- ESU LokProgrammer- Central Station 1, ECOS 1 & 2, ECoRa- ESU Engineering Edition- TrainController- Loks mit sb-Antrieben- Wagenbeleuchtung- M4 / mfx kompakt- Drehscheibe Märklin 7286- Drehscheiben Umbau mit sb-Motor- Drehscheibe mit MOEBO Lasercut Kit- TEE Vt 11.5- Original & Modell- Historisches- Geschichte- Links- Haftungsausschluss- Kontakt

Seit dem 29.03.2002 Online

Copyright © 2017 ollismodellbahnseite.de
Alle Rechte vorbehalten